Persönliche Erklärung zu meinem Eintritt in die Partei „Die PARTEI“

Mein Name ist Christian Sickendieck, ich bin 45 Jahre alt und von Beruf Business Analyst, von meinen Kolleginnen und Kollegen wahlweise „Zahlenschubser“, „Excel-Guy“ oder auch „Keiner weiß, was der hier tut“ genannt. Ich habe heute mit Schreiben vom 28.03.2019 meinen Eintritt in die Partei „Die PARTEI“ erklärt. Das Schreiben wurde per Standardbrief der Deutschen Post versandt. Es sollte dementsprechend spätestens in vier Wochen dem Bundesvorstand der Partei „Die PARTEI“ in Berlin vorliegen.

Ich halte das Grundgesetz für die größte Errungenschaft der Bundesrepublik Deutschland in seiner kulturellen und politischen Geschichte. Für folgende Dinge werde ich mich als Mitglied der Partei „Die PARTEI“ einsetzen:

  • Für Christen innerhalb der CDU.
  • Für Sozialdemokraten innerhalb der SPD.
  • Für Umweltschützer innerhalb der Grünen.
  • Für Liberale innerhalb der FDP.

Einer der Grundpfeiler unseres Grundgesetzes ist der Minderheitenschutz, so dass ich mir selbst diese politische Agenda gesetzt habe. Mir ist bewusst, dass dies eine große Herausforderung darstellt. Ich bin mir aber sicher, dass ich diese Aufgabe meistern werden. Schon in meiner Jugend habe ich beim Verstecken spielen immer die, die sich besonders gut versteckt haben, gefunden.

Dem politisch interessierten Leser wird auffallen, dass zwei Parteien, die aktuell in unserem Parteienspektrum vorhanden sind, fehlen. Eine sozialistische und kommunistische Partei, wie die Partei „DIE LINKE“, die an der Organisation scheitert, bei einer Wahl 99,7% Zustimmung zu erhalten, wie es Erich Honecker bei seiner letzten freien Wahl 1986 in der DDR gelungen ist, kann ich nicht ernst nehmen. Eine extrem rechte Partei, wie die AfD, die es nicht schafft, 88% der Wähler zu erreichen, ebenso wenig. Ich möchte gemeinsam mit der Partei „Die PARTEI“ seriöse Politik betreiben. Es bleibt also nur die Lösung, mich von solchen Spaßparteien abzugrenzen.

Die Lage ist ernst. Sehr ernst.

Ich bin ein alter, weißer und hässlicher Mann, somit prädestiniert für die deutsche Politik. Ziel der Partei „Die PARTEI“ muss die Regierungsübernahme sein. Ich bin mir sicher, dass ich unsere Partei in Koalitionsverhandlungen sehr gut vertreten kann, andere Parteien werden als Steigbügelhalter bereitstehen. Und wenn alle Stricke reißen, rufen wir einfach die SPD an.

An die Adresse der CDU sei gerichtet: Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen. Sollten wir einmal Differenzen haben, schlage ich vor, dass wir dies gemeinsam in einem Bobbycar-Rennen im Parlament auszutragen. Dies hätte auch den Vorteil, dass wir die Jugendlichen zurückgewinnen, die aktuell nur als seelenlose Bots, gesteuert durch Algorithmen, durch das Leben wandeln. Liebe CDU-Mitglieder, ich bin mir sicher: Wir schaffen das.

Liebe Sozialdemokraten, lasst uns gemeinsam arbeiten. Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen. Ich werde Sie in unseren gemeinsamen Projekten fördern und fordern. Als Ziel habe ich mir die Agenda 42 gesetzt, die Antwort auf die Fragen nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest. Ab sofort gilt: Für die Anderen gibt es auf die Fresse.

Bei den Grünen ist man versucht, es wie Mehmet Scholl, dem größten Fußballer aller Zeiten (GröFaZ), zu halten. Ob er damals schon an den aufrechten Boris Palmer gedacht hat, ist nicht überliefert.

Und, liebe FDP-Mitglieder, Ihr kriegt mich nicht klein. Ich bin gegen die modrige Leiche des Neoliberalismus. Ich bin für Realitätssinn. Von FDP-Mitgliedern kann man nicht erwarten, dass sie alle Zusammenhänge, das wirtschaftlich Maßvolle und das gesellschaftliche Miteinander sehen. Das ist eine Sache von Profis. Ich sage Ihnen in aller Deutlichkeit:

Hier steht die Freiheitsstatue der Bundesrepublik Deutschland.

Hamburg, der 28.03.2019
Christian Sickendieck

Avatar

Autor: Christian Sickendieck

Hallo, mein Name ist Christian Sickendieck und hier wird über Gott und die Welt gebloggt. 2006 habe ich mit einem guten Freund zusammen F!XMBR gründet; F!XMBR war seinerzeits eines der meistgelesenen und -verlinkten Weblogs im deutsprachigen Internet. Nun also hier.

Nebenan: Twitter | Facebook

2 Kommentare

  1. Avatar

    Ha. Es lohnt sich also, den Feedreader konsequent nicht aufzuräumen. 🙂

    Viel Erfolg, klingt nachm vernünftigen Ansatz.
    Und da die Alt-Parteien inzwischen der Satire den Rang ablaufen, ist das für die PARTEI folgerichtig nur konsequent.

    Wenn ich nicht schon PARTEI-Wähler wäre, wäre nun der Zeitpunkt gekommen.

    Gruß,
    Hannes

  2. Avatar

    Hi Chris. 🙂

    Eben auch ganz überrascht und freudig festgestellt, dass das alte F!xMBR RSS Abo neue feeds ausgeliefert hat. Sehr schön, hab mir schon Sorgen gemacht nach deinem zornigen Weggang beim ollen Cosmo damals. 😉

    Wenn ich nicht langsam im Alter für die Grauen Panther oder die Humanisten wäre, wäre ich sicherlich auch ein PARTEIgänger geworden, brav, dass du da schon mal antestest und prüfst ob eine Testzeitraumverlängerung mit den üblichen, alten Mitteln möglich ist.

    FDP…also kein Flirt mehr mit Lindner?

    Hoffentlich wieder mehr auf diesem Kanal… Gruß vom ollen Theo