#MastodonTip – Euer WordPress-Blog mit dem Fediverse verbinden

Wenn Ihr diesen Text lesen könnt, dann habe ich es geschafft, mein brach liegendes Blog auf https://www.groenaz.de/ in das Fediverse via dem ActivityPub-Protokoll einzubinden. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: WordPress-User, die mit dem Fediverse verbunden sind, teilen ihre Inhalte automatisch mit Ihren Followern folgender Instanzen (mehr haben die Macher des Plugins in Planung):

– Mastodon

– Pleroma

– Friendica

– HubZilla

– Pixelfed

– SocialHome

– Misskey

Im Prinzip ist es ganz einfach (aktuelles WordPress vorausgesetzt):

– Das Plugin ActivityPub installieren. https://de.wordpress.org/plugins/activitypub/

– Aktivieren

– Fertig 😀

Ihr habt in Eurer Profilseite im WordPress-Backend dann Euren WordPress-Benutzernamen für das Fediverse. Bei mir wäre es: csickendieck@www.groenaz.de. Da ich mir selbst folge, sehe ich gleich (hoffentlich :D) diesen Artikel und werde ihn boosten. Ich glaube, dass das Fediverse hier für Blogger ganz neue Möglichkeiten bietet. In den Einstellungen könnt Ihr wählen, was Ihr dem Fediverse zur Verfügung stellt: Den ganzen Beitrag, einen Teaser, wie Ihr es wünscht. Bei mir steht es auf komplett. Wie ich das Fedivese verstanden habe, sollte es auf Instanzen, die nicht diese Anzahl von Zeichen zulassen, einen „Weiter-„, „Weiterlesen-“ oder „Mehr-Button“ geben.

Vielen Dank an @InternetKollege@norden.social für den schnellen Support und ebenso das schnelle Updaten von PHP auf dem Server.

#MastodonTip

3 Gedanken zu „#MastodonTip – Euer WordPress-Blog mit dem Fediverse verbinden

  1. Christian Sickendieck

    @csickendieck@www.groenaz.de Es hat ca. 10 Minuten gedauert, bis der Beitrag in meiner Timeline aufgetaucht ist. Und ich muss mal schauen, dass die Hashtags nicht doppelt erscheinen. Ich hatte sie per Hand in den Beitrag geschrieben. WordPress hat sie offensichtlich als Tags mit aufgenommen, deswegen wohl doppelt.I'm so excited… ? ?

  2. Fredl

    @csickendieck das ist echt cool! Mir fehlt seit Ewigkeit die Verbindung zwischen den Blogs. Leider hat sich das mit RSS nie so richtig durchgesetzt (zumindest seit Bloglines tot ist ??)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert